Personale Präsenz – bei der Arbeit mit Gruppen, in Beratung und Therapie

 

mit insgesamt 5 Workshops

Die Qualität unseres (Er-)Lebens hängt in hohem Masse davon ab, wie intensiv wir uns selbst spüren und im Kontakt mit unseren vitalen Tiefenkräften sind. Je bewusster wir uns derjenigen Muster werden, welche uns die Anbindung an unsere Lebendigkeit, Intuition und Kreativität erschweren und somit unsere Kontaktfähigkeit zu uns selbst und anderen vermindern, umso grösser ist die Wahrscheinlichkeit für ein bewusste und kreative Gestaltung unserer Lebensbezüge im beruflichen und privaten Alltag.
Insbesondere Menschen, die in sozialen, pädagogischen und therapeutischen Berufsfeldern tätig sind, benötigen immer wieder Rückbindung an ihren Wesenskern zur Stärkung ihrer eigenen vitalen und kreativen Ressourcen und ihrer personalen Präsenz im Kontakt mit anderen.
Das Seminar möchte eine praktischen Einführung in die Arbeit an der eigenen, personalen Wesenspräsenz geben. Dafür werden stark körperorientierte Verfahren aus dem Bereich der Theaterpädagogik, Dramatherapie, jungianischen Psychologie und Zen Philosophie eingesetzt.
Das Seminar richtet sich schwerpunktmässig an TeilnemerInnen aus sozialen, pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern, die daran interessiert sind, ihre eigene Körper- und Leibwahrnehmung zu vertiefen und sich über das Einlassen auf ihre eigene Spielfreude ihre Lebendigkeit und Präsenz erweitern möchten.

Ende 2016 hat ein Kurs begonnen. Wir arbeiten daran, Thomas Prattki auch für einen Folgekurs ab 2018 ans DISA zu bekommen.
Dauer etwa 9 Monate, Kosten etwa 2000 €, 5 4-Tagesseminare von Do bis Sa.

Wenn Sie Interesse haben, lassen Sie sich am Besten schon jetzt im Büro unverbindlich vormerken. Sobald wir die Ausschreibungsunterlagen vorliegen haben, bekommen Sie diese dann zugesandt und können Ihren Platz reservieren.